Mieter müssen Wohnung streichen!

Mieter sind verpflichtet, farbig gestaltete Wände mit gedeckten Farben zu streichen.

 

Streicht der Mieter während des Mietverhältnis die Wände bunt an, muss er die Wände bei Auszug mit gedeckten Farben versehen!

Beinahe revolutionär ist das Urteil vom 06.11.2013 des Bundesgerichtshof (BGH). Der Mieter habe Wände, die er mit bunten Farben versehen habe in einer Art und Weise zu streichen, "die für möglichst viele Mietinteressenten akzeptabel ist", schrieb der BGH dem beklagten Mieter in dessen Urteil (Az.: VIII ZR 416/12). Zuvor war es einheitliche Rechtsprechung des obersten Gerichts, dass der Mieter nur solche Wände zu streichen habe, die er in - verschiedenen - "Pop-Farben" gestrichen hatte. Damit waren sehr auffällige Farben gemeint, die außerordentlich auffällig waren. Nun - so der BGH - reicht es bereits aus, wenn einzelne Wände rot oder gelb gestrichen sind. Dies gilt indes nur dann, wenn der Mieter die Wohnung auch in entsprechend gedeckter Farbgebung übernommen hat. Das Urteil ist aus Sicht der Vermieter zu begrüßen, da diese - ggfls. schon nach nur kurzer Mietdauer - wieder streichen lassen müssen, um überhaupt die Wohnung am Markt plazieren zu können.


Zurück

Sie befinden sich hier: Aktuelles | Mieter müssen Wohnung streichen!